Montag, 5. Dezember 2016

Altes, Neues, Sonderbares

Wegen chronischen Zeitmangels bin ich relativ selten in Ulm, obwohl ich nur ein paar Kilometer entfernt wohne. Nach längerer Zeit wieder mal in der Stadt zu sein fühlt sich deshalb manchmal wie Urlaub an. Und an einem so herrlichen Tag werde ich sogar zum Touri, der begeistert das Münster fotografiert, als hätte er es noch nie gesehen :-)

...ALTES...

Hach, ist es nicht wirklich wunderschön? Und zur Zeit gar nicht so sehr Baustelle, ganz im Gegensatz
zum restlichen Ulm, das zu einer einzigen Grossbaustelle mutiert ist...

Endlich kann ich wieder ungestört nähen, sobald ich Zeit dazu habe. Lange ging das gar nicht. Das liegt daran, dass ich es geschafft habe, in meinem "Nähzimmer" das grösstmögliche Chaos zu verbreiten. So schlimmes Chaos, dass ich wirklich alle fünf Minuten irgendwas gesucht habe, das ich eben noch in der Hand hatte. Die Schande hab ich, für mich zur ständigen Mahnung, fotografisch festgehalten. Ich bin ja sonst sehr für ehrliche Bilder, aber diese erspare ich euch doch lieber.

Da wir wegen des runden Geburtstages vom Mann im Haus am letzten Wochenende auch noch Übernachtungsgäste erwarteten, musste da schnell was passieren. Und wenn ich schon mal dabei war, wollte ich auch nicht mehr dieses sehr intensive Türkis an der Wand haben :-) Es war schön, aber inzwischen halte ich einen etwas dezenteren, ruhigeren Hintergrund für meinen ganzen Krimskrams für sehr viel besser.
So sah es vorher aus, und mit "vorher" meine ich "ganz am Anfang", im September 2013:




Zitat aus dem damaligen Post: so aufgeräumt wird es nicht lange bleiben. Ha, der war gut...

Nach einem ungestörten, arbeitsintensiven Wochenende (sprich: kein Mann im Haus) sieht es jetzt so aus:

...NEUES...


In den drei Jahren ist halt doch wieder einiges dazu gekommen, nicht nur Stoff, auch geliebte Mitbringsel aus dem Urlaub. Für die schönsten hab ich mir eine kleine Ausstellung gebaut:


Ein Egg-Chair, endlich hab ich auch einen!!! 
Nein, leider ist bei mir nicht plötzlich der Wohlstand ausgebrochen, das ist eine Miniatur im Massstab 1:16. Aber immerhin...



Die kleinen Boxen sind Schubladen eines uralten Moppe-Regals vom Möbelschweden. Ein Setzkasten für schöne Dinge. Aussen sind sie im gleichen Grauton gestrichen wie die Wand, innen sind sie weiss.

Der Egg-Chair und der Wikinger-Hoptimist sind aus Kopenhagen, die Stühle von Charles Rennie Mackintosh aus Glasgow, die Zuckerdose mit Gustav Klimt's Kuss aus Füssen, die kleine Häuserfront, die schwarze Dose mit dem bunten Deckel und die Buchstütze mit Büchern und Federkiel von Menorca. Die Zuckerdose und die blaue Hummelfigur ganz oben sind Erinnerungen an meine Eltern.
Ich hab nochmal so ein Regal, das ich nicht mehr nutze, die Schubladen sind etwas grösser. Vielleicht baue ich den "Setzkasten" noch aus, es kommen bestimmt noch mehr Ausstellungsstücke dazu :-)


 Ganz fertig bin ich noch nicht mit Aufräumen, aber immerhin ist mein Arbeitsplatz wieder zugänglich.
Für die Wand über den Schubladenkommoden plane ich noch zwei Platten, an die ich nach Belieben Bilder, Stoffmuster oder sonstige Inspiration pinnen kann. Moodboards eben :-)
Wenn das geschafft ist, gibts mehr Bilder.

So, fehlt noch das Sonderbare :-)
Freitag im Supermarkt, Pflichtübung Wocheneinkauf. Wahrscheinlich war ich nicht ganz bei der Sache, denn als ich Bananen wiegen wollte, hatte ich mir die Nummer nicht richtig gemerkt und bekam das hier:

... defintiv SONDERBAR :-)...

Was sagt uns das?!
1. von wegen ausgestorben
2. vegan, da ja in der Gemüseabteilung erhältlich
3. was auch den Preis erklärt

Wer auch immer das programmiert hat, hat mir auf jeden Fall den Tag gerettet :-) Herzlichen Dank dafür!

Zum Schluss noch ein paar Bilder vom Wochenende, bunt zusammengewürfelt:


Fanschuhe, und so was gibts nicht für Frauen! Empörend, ich fühl mich gerade etwas ausgegrenzt, pah...


Wintermüsli... Joghurt, Banane (ohne Brontosaurus), Apfel, Birne und Orange und mit selbergemachtem Granola nach Jamie Oliver, mmhhh... Bei mir wird das Granola aber nicht geschreddert, ich mag das kerniger...


Selfieversuch, da ich keine Zeit hatte, das Fotohelferlein aufzubauen. Mein Outfit für den Weihnachtsmarktbesuch mit meinen Mädels auf Schloss Neuburg, Fanshirt Vikings und die neuen (veganen) Schuhe :-) 


Dogo-Boots, neu, schön, bequem


So schön war es dort und ganz ohne unsere Männer, hihi...


Ein bisschen Weihnachtsdeko:



Es gibt kreativere Adventskränze, aber der Gedanke zählt :-)

Und last, but not least, nähen für die Feiertage:



Ist ja nicht so, als läge da nicht noch einiges unfertig herum... Aber: Auch ein schlechtes Gewissen will ordentlich gepflegt werden.
Eine schöne Woche euch allen!

Mittwoch, 30. November 2016

MMM 15/2016 Paris toujours

Zum Ende hin gibt dieses verquere Jahr wirklich nochmal alles, ein Ball weniger in der Luft wird umgehend durch einen anderen ersetzt. Aber da ich sogar zu müde zum Jammern bin :-) gehts hier gleich los mit Bildern.
Mein neues Tuch "Paris Toujours" von Isabell Kraemer hätte ich gern zusammen mit der neuen Steppjacke gezeigt, aber aus den genannten Gründen ist die leider noch nicht fertig geworden. Zu meiner dunkelblauen Lederjacke passt es auch sehr gut:


Mal nichts aus der Blau-Familie :-) Das Garn ist von Gomitoli's und lag schon ungefähr ein Jahr auf Lager. Mit der Farbe war ich lange nicht ganz zufrieden, das einzige Mal übrigens bei Gomitoli's. Auf dem Bildschirm sieht sie irgendwie "satter" aus. Ich füge mal das Bild als dem Shop ein, dann wisst ihr sicher, was ich meine:


Trotzdem bin ich mit dem Tuch sehr zufrieden. Die Anleitung ist sehr easy und wenn ich nicht zu faul gewesen wäre, hätte ich sie auch einfach abkupfern können. Die Masse sind klasse, ich würde mir gern noch eine dunkle Version davon machen.






Die Bilder habe ich am Montag gemacht. Da hab ich meinen, schon älteren, roten Pulli getragen, Garn ebenfalls von Gomitoli's. Fürs Büro ist der aber fast zu warm :-)




Zu viel Sonne ist einfach schlecht für Fotos, aber gut fürs Gemüt. Das sind die hier auch:

Keilstiefeletten von Fly London, ROT! :-)
Die Arbeit an meinem rostfarbenen Pullunder...



 ... geht nur langsam voran, inzwischen hab ich etwa zwölf Zentimeter in der Höhe geschafft. Da hab ich ein schnelleres Teil zum Parallelstricken angefangen:


100% Kaschmir im gleichen Rot wie mein Sommerjäckchen...


... von wegen wintergrau :-)

Schon wieder muss ich mit Strickzeug zum MeMadeMittwoch, aber bei den Temperaturen bin ich sicher nicht die Einzige...

Habt einen schönen Tag!

Tuch "Paris Toujours"
Modell: von Isabell Kraemer via ravelry
Garn: Gomitoli's Lambswool 4-ply col. Paprika, 100% fine lambswool
Nadeln Nr. 4
350g
gestartet: 27.082016
beendet: 18.09.2016

Mittwoch, 23. November 2016

MMM 14/2016 Softjeans

 Schon wieder ein MeMadeMittwoch, an dem ich nichts Genähtes vorzuweisen habe. Fühlte sich die letzten Tage oder Wochen an, als befände ich mich direkt im Zentrum eines Wirbelsturms. So langsam nähere ich mich zwar den ruhigeren Randgebieten, aber gefährlich sind die auch noch.

Da Stricken aber ungemein beruhigt, fast schon meditativ wirkt, sind schon wieder zwei Teile fertig geworden :-)
Softjeans ist mein neuer Pulli aus dem sehr leichten, sehr weichen Garn in Jeansfarben, der Name hat sich einfach angeboten :-)

Er hätte schon zwei Wochen früher fertig werden können. Aber leider, leider kam mir da die Lieferung mit den Kaschmirgarnen aus Italien dazwischen. Blöderweise hab ich in meiner Gier, grrr, nämlich das cremefarbene Garn statt mit 4-ply in der Stärke 6-ply geordert. Das hat mich erst furchtbar geärgert, dann hab ich angefangen zu überlegen, was ich denn daraus stricken soll. Nadelstärke 5 nehme ich normalerweise nur für Schals und ähnliches. 
Weil mich das so beschäftigt hat, hab ich einfach mal angestrickt, nur um mal zu sehen, wie das so wird... Und was soll ich sagen, zwei Wochen später war die Jacke fertig :-) hier ein kleiner Ausblick, vorgestellt wird sie demnächst:


Für Softjeans hab ich auch einfach wieder drauflos gestrickt, sicher war nur, dass die hellere Farbe erst im oberen Vorder- und Rückenteil auftauchen soll. Und dass es wieder ein VoKuHiLa-Pulli wird.


Die Ärmel sind wieder direkt angestrickt, diesmal keine Rundung, sondern schräge Ab- bzw. Zunahmen.


Beim Farbwechsel hab ich mich dann für ein einfaches, gespiegeltes Streifenmuster entschieden. Und einen asymmetrischen Halsausschnitt mit Pseudo-Wickeleffekt wollte ich haben. 

Äh, what...? :-) Dazu fällt mir ein Wortwechsel ein aus der Serie "Luther", kennt ihr die? Sehr empfehlenswert. Luther spricht mit einem Kollegen über eine Methode, sich mit Beweisstücken auseinander zu setzen:

DS Ripley: What's all this?
DCI Luther: Découpage, a cut-up technique. Take a bit of text, cut it up, randomise it, make new text, see new patterns.
DS Ripley: Where'd you learn this?
DCI Luther: David Bowie — it's how he wrote his lyrics.
DS Ripley: Are you a fan?
DCI Luther: Don't I look like a fan?
DS Ripley: What, of songs about, like, aliens and that?
DCI Luther: Well, there's a bit more to him than aliens. I'll make you a tape.
DS Ripley: A-a what, sorry?

Ha, könnt ich mich jedes Mal wieder weg schmeissen...
Für alle, die noch wissen was ein Tape war und die mir das Abschweifen vom Thema nicht krumm nehmen, gehts jetzt aber weiter mit Bildern von mir und meiner neuen Liebe:





 Ich teste gerade verschiedene Ecken in der Wohnung für die Fotoshootings, hier seht ihr mich in meiner neu gestalteten (und vor allem aufgeräumten) Nähecke. Auch dazu kommt bald mehr.








Na ja, Lächeln für die Kamera üben wir noch ;-) Hier stand die Kamera:


Noch ein Vorschaubild zur Umgestaltung meines Näh"zimmers"...


... und zu Nähplänen...


... ausserdem aktuell auf den Nadeln:



Softjeans
Modell: meins
Garn: Lang Yarns Lusso, col. 945.0033 jeans hell (50g), 945.0034 jeans dunkel (125g),
36% Wolle (Merino extrafine) 27% Seide 19% Kamel (Baby) 18% Mohair (Superkid) Superwash
Nadeln Nr. 3,5
160g gesamt!

gestartet: 12.10.2016
beendet: 19.11.2016

Und jetzt schnell zum MeMadeMittwoch, zu all den kreativen Menschen. Allen eine schöne VorAdventswoche!